Wenn du dich für eine Adoption entschieden hast, dann wird eine Adoptionsvermittlungsstelle für euch unumgänglich. Eine Adoption muss fachlich begleitet werden. Aber warum ist dieser Weg so wichtig? Und wie erhältst du den Beistand von diesem Expertenteam? In diesem Blog wirst du wichtige Informationen hierzu finden. Bleib einfach da : )

Endlich sahen wir unseren Weg zu einem Kind direkt vor uns

Wir wollten adoptieren. Und zwar ein Kind aus dem Ausland. Aus Thailand. ENDLICH hatten wir unseren Weg gefunden. Lange genug hatte es gedauert. Viele schlaflose Nächte und Tränen hatte es gekostet. Nun? … waren wir mehr als bereit für eine Auslandsadoption.

Es fing alles etwas anders an.

Den Kontakt für eine Adoption hatten wir vorher schon mit dem Jugendamt aufgenommen. Allerdings war es nicht sehr erfolgreich.

Es ging uns zu diesem Zeitpunkt noch um eine Adoption in Deutschland.

Dann erfuhren wir allerdings im Laufe einer Informationsveranstaltung, dass wir zu alt für eine deutsche Adoption eines Kindes waren.

Zu alt??

Ja. Mit Blick auf andere Bewerber. Denn teilweise waren sie 10 Jahre jünger. Da hatten wir natürlich keine Chance. Im Durchschnitt sollte der Altersunterschied zwischen Kind und Eltern nicht mehr als 40 Jahre betragen.

Es wäre sogar noch möglich gewesen. Wir waren eigentlich noch nicht wirklich zu alt. Aber wenn es so viele Bewerber gab, die jünger waren, würden sie vorgezogen werden. Sagte man ein wenig durch die Blume …

Es war sehr traurig für uns. Eine große Enttäuschung an diesem herrlich sonnigen Nachmittag.

Bei der Informationsveranstaltung erzählte die Sozialarbeiterin von dieser Möglichkeit

Und zwar von einer Adoption im Ausland.

Wir mussten in Ruhe darüber nachdenken. Denn was konnte es für uns bedeuten? Welche Vor- oder auch Nachteile bringt so eine Auslandsadoption mit sich? Was sind es für Kinder, für die neue Eltern gesucht wurden? Aus welchen Ländern kommen sie?

Zu dem Zeitpunkt konnte uns das Jugendamt in Hamburg nicht wirklich weiterhelfen. Sie war ausschließlich die Vermittlungsstelle für deutsche Adoptionen.

Erst später kam es für uns zu einer Zusammenarbeit, z.B. als ein Sozialbericht verfasst werden musste oder ein Hausbesuch anstand.

Die Jugendämter sind oft im ersten Schritt „nur“ die Adoptionsvermittlungsstellen für die inländische Adoption. Das lernten wir später schnell darüber.

Adoption – sich als Adoptiveltern bewerben – Aber wo kommst du an dein Ziel?

Die Sozialarbeiterin konnte keine Adoptionsvermittlungsstelle benennen. Sie sagte aber, man würde sie im Internet finden können.

So waren wir wieder auf uns gestellt.

Nach der ersten Enttäuschung fasste ich mir ein Herz. Ich wollte das Thema nicht ruhen lassen. Ich konnte es nicht. Zu groß war mein Kinderwunsch. Und wenn nicht jetzt, dann nie. Die Zeit lief weiter. Und noch waren wir für eine Auslandsadoption nicht zu alt.

Du kennst es vielleicht: Was, schon wieder mein Geburtstag?

Und warum ist jetzt schon wieder Weihnachten?

Ostern? So früh…

… Ach nein, so früh ist es ja gar nicht. Es kommt mir nur so vor. : (

Das Allerschlimmste kam aber noch: Muttertag, ohne selbst Mutter zu sein. Also – ich. Nicht meine gleichaltrigen Freundinnen. Die waren alle schon Mütter.

Sie ließen sich von ihren Kindern im Zweifelsfalle schon bunte Bilder malen und schenken. Mh. So war es halt. Es war ihnen natürlich gegönnt. Na klar. Ich fand ihre Kinder alle so süß.

Nur war es uns auch irgendwann gegönnt? …

Stop! Haltet die Zeit für uns an! Es reicht!

Wir waren doch noch nicht so weit!

Worauf nun noch warten?

Also – los geht’s! Unbedingt und ohne Ablenkungen!

Ein paar Tage später ging es für uns in den Urlaub nach Malta. Dort setzte ich mich an den Computer und schrieb viele Adoptionsvermittlungsstellen an.

Ich war inzwischen ängstlich geworden, was unsere Kinderwunschpläne betraf. Was, wenn keiner zurückschreibt? Oder wir wieder nicht die geeigneten Bewerber waren?

Adoptionsvermittlungsstelle - Adoption

Es lag an den ganzen Enttäuschungen. Sie machten allmählich mürbe.

Ungeduldig wartete ich auf die Antworten.

Einige antworteten nicht. Die Sachbearbeiterin eines Vereins jedoch schrieb schon am übernächsten Tag zurück. : ) Ich war glücklich!

Zuhause nach dem Urlaub ging es weiter wie am Schnürchen.

• Ein Formular mit ersten Fragen wurde uns zugeschickt. Wir füllten es mit Spannung und ersten Erwartungen aus.

• Dann folgte eine Informationsveranstaltung. Dort wurde uns der Ablauf und der ungefähre zeitliche Rahmen mitgeteilt.

Wir standen jetzt nicht mehr allein davor. Und wir waren laut Adoptionsvermittlungsstelle auch noch nicht zu alt. Was für ein Glück!!

Und ehe wir uns versahen, legten wir uns für ein Land fest, aus dem unser Kind kommen sollte: Aus Thailand.

Bei diesen 3 Aufgaben unterstützt dich eine Adoptionsvermittlungsstelle bei einer Adoption

Eine Adoptionsvermittlungsstelle ist der erste Kontakt, wenn es um eine Auslandsadoption geht. Und sie begleitet dich dann auf eurem gesamten Adoptionsweg.

1. Es werden eine Beratung, Prüfung und Auswahl von Adoptionsbewerbern auch für Auslandsadoptionen durchgeführt.

2. Eine Stellungnahme für ein Gutachten im Rahmen des Adoptionsverfahrens wird verfasst.

3. Ein Abschluss und Nachbetreuung der Adoptionsvermittlungsstelle wird gewährleistet.

Der Abschluss und die Nachbetreuung können je nach Adoptionsvermittlungsstelle unterschiedlich ausfallen.

Adoptionsvermittlungsstellen findest du auf der Seite des Bundesjustizamtes.

Für uns war es so wichtig, dass unser Ziel greifbar wurde

Und es hat durch die Adoptionsvermittlungsstelle letztendlich alles wunderbar funktioniert. Wir hatten immer ein gutes Gefühl und wurden professionell in dem ganzen Verfahren begleitet.

… Nun bist vielleicht du dran, oder? Dann los!

Adoptionsvermittlungsstelle - deine Glücksblume

Ich wünsche dir ein erfolgreiches Gelingen und einen unkomplizierten Weg zu deinem Kind. Und natürlich endlich endlich die Erfüllung deines Kinderwunsches : ))) .

Und was sagen wir hier zuhause, wenn Thaio an irgend etwas zweifelt und fast den Mut verliert?

Aufgeben ist keine Option. : )

… Und wenn du Fragen hast?

Dann stelle sie mir!

Das ist es, weshalb ich diese Seite aufgebaut habe: Um dir Mut zu machen, dich durch meine Erfahrung zu beraten oder einfach gemeinsam mit dir nach einer Lösung zu suchen.

Noch eine Möglichkeit gibt es. Und zwar? Ich kann auch nur einfach nur an deiner Seite zu sein. Denn das hätte mir damals in vielen Situationen gut geholfen.

Ganz liebe Grüße und viel Mut bei euren nächsten Schritten in Richtung Familie!

Bärbel

 

(Bildquellen: „Adoptionsvermittlungsstelle bei Adoption“: FeeLoona Pixabay I „Adoptionsvermittlungsstelle – Organisieren „: Engin_Akyurt Pixabay I „Glücksblume für dich“: Bess-Hamiti Pixabay)