Adoption Voraussetzung? Ja, es gibt Einiges, was von euch für eure spätere Familie eingeplant werden muss. Und weil es etwas kompliziert erscheint und auch immer wieder erfragt wird, liste ich hier die Voraussetzungen einmal auf. Wenn du erst mal dabei bist, dann ist es auch nicht mehr so undurchsichtig, wie es zu Beginn aussieht. Ganz sicher!

Wir würden alles wieder genauso machen!

Ich kann dir nur raten:

Nur Mut, wenn du dir mit deinem Kinderwunsch nichts sehnlicher wünscht als eine eigene süße Familie. Und dafür solltest du nichts unversucht lassen. : )

Wir sind auch diesen Weg gegangen. Und wir würden es für unser Adoptivkind Thaio wieder genau so machen, trotz mancher Schwierigkeit.

Wir sind dafür sogar noch weiter, nämlich bis nach Thailand „gegangen“. Die Voraussetzungen unterscheiden sich im ersten Step nicht sehr.

Ich habe beide Verfahren einmal festhalten. Erst die Adoption für Deutschland, dann für das Ausland, Beispielland Thailand.

Warum Thailand?

Da kenne ich mich gut aus.  Warum? Unseren Adoptivsohn Thaio haben wir aus diesem Land adoptieren dürfen. : )

Die Richtlinien sind für viele Länder oft sehr ähnlich. Durch diese gesammelten Informationen kannst du oder ihr euch vorab darauf einstellen, was auf euch mit eurem Kinderwunsch zukommen kann.

Damit ein adoptiertes Kind ganz bald bei dir sein neues liebevolles Zuhause findet. : )

Was du brauchst? Durchhaltvermögen und einen positiven Blick in deine Familien-Zukunft! Der Rest ist Bürokratie und Fleißarbeit.

Zum Glück steht ihr nicht allein davor. Ihr wisst vielleicht nicht weiter? Dann könnt ihr bei den Sozialarbeitern des Jugendamtes oder des freien Trägers nachfragen!

Oder du kannst über das Wunschkinder Forum Gleichgesinnte finden, mit denen ihr euch austauschen könnt.

Und wenn ich dir mit meinen Erfahrungen weiterhelfen darf, mache ich es natürlich sehr gern! Schreib mir einfach!

Wer darf in Deutschland adoptieren?

  • Verheiratete Paare (seit dem 01.10.17 auch gleichgeschlechtliche verheiratete Paare) nehmen gemeinsam ein Kind auf.
  • Bei unverheirateten Personen hat nur einer der beiden die Möglichkeit zu adoptieren.
  • Alleinstehende können ein Kind nur als Einzelperson adoptieren, der Lebenspartner erst später in einem 2. Schritt.
  • Mindestalter bei verheirateten Paaren 21 Jahre.
  • Mindestalter bei unverheirateter Person 25 Jahre.
Es gibt offiziell keine Alters-Obergrenze, allerdings gibt es eine Empfehlung. Der Abstand sollte zwischen Kind und den späteren Erziehungsberechtigen nicht mehr als 40 Jahre betragen.

Es wird in dem Fall davon ausgegangen, dass Menschen höheren Alters u.a. weniger
belastbar sind. Ältere Menschen könnten im Vergleich zu jüngeren Annehmenden weniger geistig und körperlich stabil sein.

Im Schnitt kommen auf ein freigegebenes Kind sieben Bewerber.

Mit welcher Adoptionsvermittlungsstelle kannst du eine Adoption beginnen?

Eine Vermittlungsstelle ist für eine Adoption in Deutschland unumgänglich. Es gibt die Möglichkeit, Kontakt zu folgenden Vermittlungsstellen aufzunehmen:

  • Jugendamt in eurem Wohnort.
  • Ein freier Träger, der durch die zentrale Adoptionsstelle anerkannt wurde
    z.B. Caritasverbände, Diakonische Werke, Adoptionsvereine und -vermittlungsstellen.

Die Dauer des Vermittlungsverfahrens fällt unterschiedlich aus. Bei dem örtlichen Jugendamt kann es zwischen sechs und zwölf Monate dauern.

Adoption Voraussetzung - Formulare ausfüllen

Diese 6 Dokumente müssen bei der Inlandsadoption eingereicht werden

  • Geburts- und Heiratsurkunden,
  • Ein ausgefülltes Antragsformular oder eine selbst formulierte Bewerbung (je nach Auflage der Vermittlungsstelle),
  • Lebensläufe beider Partner,
  • Polizeiliches Führungszeugnis,
  • Ärztliche Atteste,
  • Verdienst- und Vermögensnachweise.

Wie sieht ein Eignungsprüfungsverfahren aus?

  • Erforderliche Unterlagen und Dokumente werden von euch als Bewerber eingereicht.
  • Persönliche Gespräche zwischen dem Bewerberpaar und dem Jugendamt finden statt.
  • Bei Adoption mit einem freien Träger: Die Eignung kann im Einzelfall dort geprüft werden. Das Jugendamt wird immer einbezogen.
  • Eine zusätzliche Einschätzung über dich oder euch folgt über ebenfalls über das Amt.
  • Besuch eines Sozialarbeiters des Jugendamtes: Es werden Räumlichkeiten angesehen und ein weiteres Gespräch in diesem Umfeld findet statt.
  • Der Kontakt von den Bewerbern zur Vermittlungsstelle sollte gepflegt werden. Unterrichtet bitte das Amt vor einem Urlaub.

Welche Inhalte werden bei dir für das Eignungsprüfungsverfahren erfragt?

Es sind oft sehr persönliche Fragen, gestellt durch einen Psychologen. Wichtige Informationen werden dabei hinterfragt wie z.B.

• Verlauf der eigenen Kindheit,
• die gemeinsamen Vorstellungen von dem zukünftigen Leben mit einem Adoptivkind und dem Kinderwunsch.

Dadurch werden eure sozialen Kompetenzen, Belastbarkeit und Grenzen beleuchtet. Es können auch Gruppenspiele mit den Bewerbern durchgeführt werden.

Adoption Voraussetzung – ihr wurdet anerkannt!

• Das Ergebnis wird euch in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt. Die Anerkennung in einem Bericht zusammengefasst.

• Es haben Bewerber in der Zeit des Verfahrens die Möglichkeit, (Vorbereitungs-) Seminare zu besuchen. Durch diesen Austausch werden auch Kontakte zu anderen Bewerbern aufgebaut.

• Die Bewerber können durch fachliche Informationen ihre eigenen Bedürfnisse hinterfragen und sich umfassend auf ihre neue Aufgabe als zukünftige Adoptiveltern vorbereiten.

Adoption Voraussetzung – kannst du auch abgelehnt werden?

Das wäre sehr traurig. Die Bewerber können aus einem Grund abgelehnt werden, der für ein Adoptivkind zu erheblich ist.

Ihr müsst immer daran denken: In erster Linie geht es immer um das Kind, das aufgenommen werden soll. Seine Bedürfnisse sind die Wichtigsten und dafür wird dieses Verfahren so streng durchgeführt.

Und ein Kind, das zur Adoption freigegeben wurde, hat eine sehr schwere Zeit hinter sich.
Deshalb wird im Vorwege sehr genau geprüft, damit ein Verfahren im Nachhinein nicht scheitert.

Es wäre für das Kind schlicht ein zu großer negativer Einschnitt für sein zukünftiges Leben.

  • Auch bei einer Nichteignung der Bewerber findet ein persönliches Gespräch statt.
  • Auf Wunsch kann anschließend noch eine schriftliche Ablehnung mit Erklärungen und Begründung erfolgen.

Und was passiert nach der bestandenen Eignungsprüfung für die deutsche Adoption?

Hier ist erst einmal eines angesagt: Es wird gewartet. ; )

Ihr könnt euch zurücklehnen und die Dinge verfolgen, die ihr später mit einem (kleinen) Kind vorerst nicht mehr machen könnt.

Adoption Voraussetzung - Geduld beweisen

Städte in einem 10 km Fußmarsch besichtigen beispielsweise.

Danach sind Städtetrips nämlich nur noch zum Eisessen und Spielsachen begutachten gut. ; )

Die Wartezeit auf ein Kind ist sehr unterschiedlich. Es kann von einigen Monaten bis hin zu einigen Jahren andauern.

Dann ist es irgendwann soweit: Es folgt ein Anruf und es kann losgehen. Auf zu eurer Familie!!!

Komm, wir gehen für eine Adoption ins Ausland!

Viele Paare, die nicht die Möglichkeit haben, in Deutschland zu adoptieren, gehen einen weiteren Schritt – nämlich den ins Ausland. Wir selbst hatten keine Chance auf ein Kind über eine deutsche Adoption. Im Nachhinein hätte uns nichts Besseres passieren können!

Wie lange muss man im Gegensatz zu Deutschland planen? Dauert es länger?

Nicht unbedingt, was die Wartezeit betrifft.

  • Bei uns hat der Weg zu unserem Kind insgesamt ungefähr 4 Jahre gedauert.
  • Die Dauer eines Vermittlungsverfahrens fällt oft unterschiedlich aus.
    Bei der von dir ausgewählten Adoptionsvermittlungsstelle erfährst du den aktuellen
    Zeitrahmen.
Die Umstände in den verschiedenen Ländern sind nicht immer übersichtlich und nachvollziehbar. Geduld und Ablenkung in der Wartezeit sind einfach sinnvoll.

Was du über das Haager Adoptionsübereinkommen wissen musst

Selten wirst du die Chance auf ein Baby haben. Das schon einmal vorab gesagt. Sorry. : (

Das 1993 in Deutschland in Kraft getretene Haager Adoptionübereinkommen hat einen großen Einfluss darauf. Aber du wirst sehen, es dient der Sicherheit vielleicht auch deines Kindes.

  • Bei jeder Adoption muss das Wohl des Kindes im Vordergrund stehen.
  • Zur Adoption frei gegebene Kinder verbleiben zu ihrem Schutz die erste Zeit nach der Abgabe in ihrem Herkunftsland, damit Pflegeeltern aus dem eigenen Land gefunden werden können.
  • Es werden Eltern für ein adoptionsbedürftiges Kind gesucht und nicht umgekehrt – ein Kind für ein Bewerberpaar.
  • Der Kinderhandel und unzulässige Vermögens- und sonstige Vorteile in Bezug auf eine Kinderadoption soll damit verhindert werden.
  • Die leiblichen Eltern haben auch nach einiger Zeit noch die Möglichkeit, sich für ihr Kind zu entscheiden.

Natürlich gibt es auch hier eine zweite Seite:

Wenn die Kinder in dieser ersten Zeit nicht vermittelt werden, dann ist es allerdings auch eine kostbare Zeit, die ungenutzt verloren geht.

Oft fehlt in solch einem Fall eine altersgerechte Förderung, die den Aufbau von Bindungen und damit u.a. die Entwicklung eines gesunden Selbstwertgefühles mit sich bringt.

Adoption Voraussetzung bei einer Auslandsadoption – welche 4 Schritte sind dabei zu beachten?

Unser Kinderwunsch war groß, also schrieb ich viele freie Träger an. Die Antwort einer Adoptionsvermittlungsstelle kam zügig.

  1. Wir wurden in die Geschäftsstelle der Vermittlungsstelle eingeladen.
  2. Daraufhin folgte zeitnah eine Einladung zu einem Informationstreffen.
  3. Unterlagen für das Vorbereitungs- und Überprüfungsverfahren für eine Adoption wurden ausgehändigt. Fragen gestellt und beantwortet.
  4. Es gab eine Übersicht über das Bewerbungs- und Vermittlungsverfahren, wie speziell diese Adoption-Vermittlungsstelle es handhabt.

Für uns hatte es eine klare Struktur, an der wir uns entlang arbeiten konnten. Wir hatten dadurch einen roten Faden, der uns weiter führte.

Voraussetzungen Adoption im Ausland (Thailand als Beispielland)

In einigen Ländern müssen die Adoptionsbewerber mindestens 5 Jahre verheiratet sein, in anderen wiederum müssen sie sich für die Kinderübergabe lange vor Ort aufhalten. Jedes Land hat seine eigenen Bedingungen.

Wir entschlossen uns für Thailand. Die Informationen, die wir über das Land hatten, fanden wir vorab reizvoll und sprachen uns sehr an.

Für das Zusammenstellen der Formalitäten, psychologische Sitzungen, Termine mit dem Jugendamt und einiges andere rechnet man mit ungefähr einem Jahr.

Die Wartezeit nach dem Einreichen der kompletten Akten betrug zu diesem Zeitpunkt nicht mehr als 3 Jahre. Insgesamt dann 4.

So war es vor einigen Jahren in diesem Zeitrahmen. Ich habe bei einem Adoptionstreffen im letzten Jahr gehört, dass die Wartezeit bei einer Auslandsadoption momentan länger dauern kann.

Kein Verfahren ist wie das andere. Die abgebenden Familien, die Umstände um das Kind selbst wie auch die Vermittlungsstelle und die Behörden gestalten die Länge der Wartezeit.

Da wir einen kleinen Thailänder aufgenommen haben, liste ich das Procedere speziell für dieses Land beispielhaft auf.

Adoption Voraussetzung – diese Personen dürfen adoptieren

(Das Land Thailand als Beispiel genommen)

  • Verheiratete Paare.
  • Mindestaltersunterschied zwischen Kind und Erwachsenen 15 Jahre.
  • Mindestalter 25 Jahre.
  • Personen, die nach den Gesetzen des Aufenthaltsstaates
    berechtigt sind, ein Kind zu adoptieren.

Wie bei der Inlandsadoption gilt diese Empfehlung oft auch bei einer Adoption im Ausland:

Es gibt offiziell keine Alters-Obergrenze, allerdings sollte der Abstand zwischen Kind und Adoptiveltern nicht mehr als 40 Jahre betragen.

Vermittlungsstelle – welche ist die richtige für dich?

Eine deutsche Vermittlungsstelle ist für eine Auslandsadoption notwendig.

Oft sind es die gleichen Anlaufstellen wie bei der deutschen Adoption. Manche sind allerdings nur für Adoptionen für das Ausland ausgebaut.

  • Die zentralen Adoptionsvermittlungsstellen der Landesjugendämter,
  • die Adoptionsvermittlungsstellen der örtlichen Jugendämter, soweit ihnen die in-ternationale Vermittlung gestattet wurde,
  • anerkannte Auslandsvermittlungsstellen (freie Träger) in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, mit Sitz in Deutschland,
  • im Ausland zugelassene Organisationen, sofern ihnen die Bundeszentralstelle für Auslandsadoption die Vermittlung gestattet hat.

Zugelassene Auslandsvermittlungsstellen findest du u.a.hier: www.bundesjustizamt.de/auslandsadoption

Welche Unterlagen musst du für eine Adoption im Ausland einreichen?

Die Unterlagen für eure thailändische Antragstellung sind:

  • Fragebogen über die persönlichen Verhältnisse,
  • ärztliche Atteste,
  • polizeiliche Führungszeugnisse,
  • HIV-Untersuchungsergebnisse,
  • Hinweispapier „Altersgrenze“ über Bewerber über 40 Jahre,
  • Nachweis über eine abgeschlossene Adoption, soweit schon ein Kind adoptiert wurde,
  • Einige Fotos, die euch, eure Familien und das Umfeld zeigen,
  • Lebensbericht.

Bei der Adoption eines Kindes aus einem anderen Land wird sich die Auflistung unterscheiden.
Auch die verschiedenen Träger werden manchmal andere Formulare fordern.

Voraussetzung Adoption - ein Kind für dich

Welche Themen musst du für den Lebensbericht offenlegen?

Die ausführlichen Lebensberichte, die du schreiben musst, verlangt einige Fleißarbeit:

• Beziehung zu engen Familienmitgliedern in der Gegenwart und im Rückblick.
• Was missfiel bei der Erziehung, was war positiv und ist für die Zukunft mit Kind umsetzbar?
• Traurige, schwierige sowie positive Situationen-Beschreibung aus der Vergangenheit.
• Thema rund um die Schulzeit.
• Partnerschaften vor der Ehe, Lernprozesse aus dieser Zeit.
• Krisen, die es in dem Erwachsenenalter gab, Lösungen, die halfen, aus der Krise herauszufinden.
• Eigenschaften des Partners, negative wie positive Einschätzung diesbezüglich.
• Selbstkritische Einschätzung der eigenen Person.
• Kinderlosigkeit – wie gehst du damit um? Warum möchtest du ein Kind aufnehmen?
• Kinder aus dem Umfeld: wie erlebst du sie?
• Wie sieht die Freizeit aus, was kannst du mit deinen Kindern zusammen unternehmen?
• Wie oft siehst du Freunde, die Familie?

Wozu gibt es Beratungseltern?

Die Beratungseltern sind erfahrene Adoptiveltern, die als der verlängerte Arm der Adoptionsvermittlungsstelle dienen. Der Verein, über den wir unseren Sohn Thaio adoptiert haben, arbeitet mit Beratungseltern zusammen. Auch dies wird unterschiedlich gehandhabt.

• Diese Adoptiveltern laden dich zuerst einmal ein, um dich oder euch kennen zu lernen und einen Kontakt aufzubauen.
• Dabei besprechen sie weitere Vorgehensweisen.
• Beratungseltern statten dir (ebenfalls wie das Jugendamt auch) einen Hausbesuch ab.
• Sie helfen dir und beraten dich während des Prozesses.
• Sie geben Informationen wichtige Termine weiter.

Wie sieht der Kontakt zu den Beratungseltern aus?

Einladung bei den Beratungseltern.

Es folgt ein informative Gespräch. Es werden dafür mehrere Bewerber eingeladen.

Nach diesem Informationstreffen stehen noch 2 weitere Gespräche an. Bei einem der Termine sind die adoptierten Kinder dabei, soweit es sich einrichten lässt.

Adoption Voraussetzung – und wenn du für die Adoption im Ausland angenommen wurdest?

Die letztendliche Entscheidung wird erst nach dem Einreichen des Sozialberichtes von dem Jugendamt und der Auswertung des psychologischen Gutachtens gefällt.

Für den Sozialbericht wird ein Termin beim Jugendamt und ein folgender bei euch zuhause wahrgenommen.

Es folgt ein Termin bei einem Psychologen. Ihr als Paar werdet gemeinsam, aber auch getrennt über eurer bisheriges Leben befragt.

Das Gespräch beleuchtet eure Vergangenheit. Es können auch unangenehme Fragen gestellt werden. Alles dient zum Wohl des Kindes. Auch wenn es nicht immer ganz klar ist, warum dafür manche Fragen gestellt werden.

Was wird von den Behörden für das Adoptionsverfahren geprüft?

  • Die Adoptionsvermittlungsstellen in Deutschland prüfen die Eignung der Bewerber und stellen sicher, dass das Kind einreisen und dort bleiben darf.
  • Beide Staaten entscheiden gemeinsam, ob das Verfahren fortgesetzt werden darf.
  • Auf anderer Auslandsseite klären die Behörden, ob eine internationale Adoption dem Kind in seiner Situation eine geeignete Lebensperspektive bieten kann.
  • Sie holen die erforderlichen Zustimmungen, auch die der leiblichen Eltern, ein.

Angenommen? – ab jetzt wartest du auf einen Kindervorschlag!

Wenn der Adoptionsantrag der Bewerber angenommen wurde, folgt ein Gespräch bei der Vermittlungsstelle. Es werden weitere Schritte besprochen. Die Unterlagen für die thailändische Behörde und die kindabgebende Einrichtung müssen zusammen gestellt werden.

Folgende Schritte sind dafür notwendig:

  • Dokumente müssen übersetzt und beglaubigt werden,
  • Referenzen von Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen müssen eingeholt werden,
  • Termine müssen bei Behörden wahrgenommen werden.

Meist dauert alles zusammen ein halbes Jahr.

Der Adoptionsverein oder die Vermittlungsstelle überprüft die Unterlagen mit allen Dokumenten auf Vollständigkeit. Dann werden sie ins Ausland versandt.

Fertig! 

Dann heißt es auch hier: Geduldig warten.

Es kann Jahre dauern, bis es soweit ist. Bei uns Adoptiveltern dauerte es ab diesem Moment 2 weitere Jahre. Aber sie vergehen auch. ; )

Adoption Voraussetzung - Abwarten und Ablenken

In unserem Fall bekamen wir zwischendurch den Kindervorschlag, aber es dauerte ab diesem Moment noch einmal ganze 9 Monate, bis wir Thaio abholen durften.

Ihr könnt jetzt nichts mehr dafür tun, außer „Kinder“-Pläne zu schmieden und euch auf euer neues Leben als Familie freuen.

Adoption Voraussetzung – so sehen also die beiden Adoptivformen aus. Wisst ihr schon, welche ihr wählen wollt?

Ich wünsche euch in dem schönsten Lebensvorhaben viel Geduld und alles Liebe. Wenn man etwas wirklich möchte, dann findet sich schon ein Weg! Daran glaube ich ganz fest.

Weil ich es weiß. ; )

Liebe Grüße
Bärbel

 

(Bildquellen: „Adoption Voraussetzung – ein langer Weg zu unserem Thaio“: eigene Fotoaufnahme | “ Adoption Voraussetzung – Bürokratie“: Krissie Pixabay | „Adoption Voraussetzung – Warten auf Neuigkeiten“: Nietjuh Pixabay | „Adoption Voraussetzung – Nutze die Wartezeit“: eigene Fotoaufnahme)